Stadtmusik Müllheim e.V.

Jahreskonzert vom 12. März 2016

Fotos: Monika Scheper / Manfred Klenk / Yannic Stunnenberg

Badische Zeitung 18.03.2016

Jungmusiker ausgezeichnet

Jungmusiker ausgezeichnet

BZ vom 18. März 2016

Foto: Bianca Flier

Müllheim (BZ). Anlässlich des Jahreskonzertes der Stadtmusik Müllheim in der Martinskirche (wir berichteten) erhielten fünf engagierte Jungmusiker das Bronzene Leistungsabzeichen des Bundes Deutscher Blasmusikverbände. Benjamin Suger, zweiter Vorsitzender der Stadtmusik, lobte die Leistungen des Nachwuchses und überreichte die Abzeichen. Unser Bild zeigt (von links) Lukas Schropp (Schlagzeug) sowie die Trompeter Samuel Wagner, Benedikt Herbster, Tim Kindorf und Frederik LeBour. Das Publikum applaudierte begeistert.

Der Artikel ist zu finden unter: http://www.badische-zeitung.de/muellheim/jungmusiker-ausgezeichnet

Badische Zeitung 15.03.2016

Fasziniert lauschendes Publikum

Bei ihrem Jahreskonzert unterhielt die Müllheimer Stadtmusik ihre Zuhörer mit hervorragenden Darbietungen.

BZ vom 15. März 2016

Mitreißend war das Jahreskonzert der Stadtmusik Müllheim in der Martinskirche.  Foto: Bianca Flier

MÜLLHEIM (BZ). Mit hervorragenden Darbietungen unterhielt die Stadtmusik Müllheim ihr Publikum beim Jahreskonzert. Der erste Vorsitzende Manfred Klenk konnte zahlreiche Freunde der anspruchsvollen Blasmusik in der Martinskirche willkommen heißen. Sowohl die Jugendkapelle als auch das Hauptorchester überzeugten mit ihren wundervollen Interpretationen.
Den Auftakt machte die Jugendkapelle, in die neuerdings auch das Vororchester integriert ist, so dass ein stattliches Ensemble unter der bewährten Leitung von Martin Holschuh zum ersten gemeinsamen Auftritt in der Öffentlichkeit antrat. Philip Sparkes “Processional Ouverture” war genau die richtige Einstimmung für den Abend. Die facettenreiche Gestaltung des ABBA-Medleys “Mama Mia” und die ausdrucksstark zelebrierte Melodik von Ron Sebregts Arrangement des anrührenden Stückes “Love can build a bridge” waren weitere Beispiele vorzüglicher Orchesterdisziplin. Mit Michael Jacksons “schaurig-schönem” Pop-Hit “Thriller” und der schmissigen Darbietung des Blues-Brothers-Evergreens “Every body needs somebody” zeigte die Jugendkapelle noch einmal, was in ihr steckt. Erfreulich, wie sauber und präzise die jungen Leute ihre Instrumente beherrschen. Der gemeinsame Auftritt mit dem Hauptorchester zum Vortrag von “Smoke on the Water” demonstrierte, dass das vor wenigen Wochen stattgefundene gemeinsame Probenwochenende alle auf ein hohes Niveau gebracht hat.

Das Hauptorchester unter der Leitung des souveränen und vielseitigen Dirigenten Franco Coali bot anspruchsvollste Bläserliteratur, auch aus dem sinfonischen Bereich. Brahms’ “Ungarischer Tanz Nr. 6″, in einem Arrangement von Franz Watz, bot den Orchesterakteuren viele Möglichkeiten, subtile Klangszenen zu inszenieren. Leidenschaft und Melancholie, verbunden mit viel ungarischem Temperament, bildeten einen roten Faden durch die gesamte Darbietung. Die Aufführung der sinfonischen Komposition “Adebars Reise” des Schopfheimer Komponisten Markus Götz, eine Fantasie mit opulenten Klangbildern, entführte die Hörer in die Welt der Störche und ihres abenteuerliches Fluges von den Kirchtürmen Südbadens bis nach Afrika. Wunderschön ausgelotete Stimmungsbilder, deren sublime Gestaltung aufhorchen ließ!
Von ganz anderem Kaliber war der Vortrag des “Triumphmarschs” aus Verdis berühmter Oper “Aida”. Bläsertutti und Schlagwerk hatten nun die Gelegenheit, eine wahrhaft dramatische Szenerie vor dem fasziniert lauschenden Publikum auszubreiten. Der holländische Komponist Ted Huggins, bekannt für seine hochrangigen Kompositionen für Bläser, hat mit “Reflections of this time” ein einzigartiges musikalisches Spektakulum geschaffen. Das Hauptorchester setzte die drei Sätze des Werkes mit Einfühlungsvermögen um: Dramatik, träumerische Verspieltheit und zum Abschluss eine klassische Fuge mit moderner Verve – das war eine Interpretation, bei der alles stimmte. Der Evergreen “Pennsylvania 6-5000″ riss das Publikum förmlich von den Füßen: Der Bigband-Sound mit den glänzenden Soloeinlagen und einer mitreißenden Tutti-Performance begeisterte. Virulent auch der Rhythmus von “Spanish Fever” (Jay Chattaway), einem Stück, das die geballte Kraft von Rock und Flamenco in sich vereinigt.
Zum Finale gab es dann für die Freunde der Marschmusik noch zwei Schmankerl: Carl Teikes “Graf Zeppelin Marsch” und als Zugabe den “Basler Marsch”. Das Publikum feierte die beiden Orchester und ihre Dirigenten mit euphorischem Beifall, in den auch die informative und unterhaltsame Moderation von Elke Corbé mit einbezogen war. (Über die Ehrungen berichten wir gesondert.)

Der Artikel ist zu finden unter: http://www.badische-zeitung.de/muellheim/fasziniert-lauschendes-publikum

Stadtmusik Müllheim e.V.

Probewochenende vom 4.-6. März 2016

Bilder vom Probewochenende in der DJH Freiburg

Fotos: Hannelore Keil / Monika Scheper

Stadtmusik Müllheim

Jahreskonzert am 12. März 2016

Liebe Freunde der Stadtmusik Müllheim

Wir laden herzlich zu unserem Jahreskonzert ein:

Am Samstag, 12. März 2016 um 20.00 Uhr in der Martinskirche Müllheim.

Die Musikerinnen und Musiker erwarten die Besucher mit einem anspruchsvollen und klangvollen Programm aus verschiedenen Epochen der Musik.

Es spielen für euch:

Das Jugendorchester unter der Leitung von Martin Holschuh

und das Hauptorchester unter der Leitung von Franco Coali.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Stadtmusik Müllheim

Probenbeginn der neuen Jugendkapelle am 14. Januar 2016

Nach den Weihnachtsferien spielen die Kinder des Vororchesters in der Jugendkapelle mit.

Die Proben der neuen gemeinsamen Jugendkapelle unter der Leitung von Martin Holschuh finden wöchentlich

ab Donnerstag, 14. Januar um 18.00 Uhr im Probelokal statt.
(Auf der Breite 7, Eingang über das Parkhaus, 3. Stock)

Alle Kinder, die seit ca. einem Jahr ein Blasinstrument oder Schlagzeug lernen, sind herzlich eingeladen, mitzumusizieren.

Weitere Infos & Anmeldung:

Dirigent Jugendkapelle: Martin Holschuh, Tel. 07631-12667

Jugendleiterin: Hannelore Keil, Tel. 0170-241 53 58

Kontaktformular

Stadtmusik Müllheim e.V.

Besinnliches Weihnachtskonzert in der evangelischen Stadtkirche

Lebendig und einfühlsam

BZ vom 17. Dezember 2015

Foto: Ludger Scheper

MÜLLHEIM (BZ). Über einen regen Besucherzuspruch durfte sich die Stadtmusik Müllheim bei ihrem weihnachtlichen Konzert in der evangelischen Stadtkirche in Müllheim freuen. Wer gekommen war, den erwartete ein abwechslungsreiches, festliches und besinnliches Programm.

Den feierlichen Auftakt markierte das Blechbläser-Ensemble von der Empore mit dem “Hallelujah Chorus” aus dem Messias von Georg Friedrich Händel, gefolgt von der Regionalhymne Englands “Pomp and Circumstance” von Edward Elgar. Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden, Manfred Klenk, übernahm das Jugendorchester unter der Leitung von Martin Holschuh das Programm. Von der majestätischen “Processional Overture” von Philip Sparke über “Love can build a Bridge” und “Everybody needs Somebody” spannten sie den Bogen zu den beliebten Weihnachtsliedern “Herbei, o ihr Gläubigen” und “Kling, Glöckchen, klingelingeling”. Mit dem Stück “Condacum” von Jan Van der Roost, einer Hommage an die Heimatgemeinde des Komponisten, folgte das Hauptorchester unter der Leitung von Franco Coali. Auf musikalische Weise kam die Geschichte der belgischen Gemeinde Kontich vom Aufmarsch römischer Truppen über das Mittelalter bis hin zur Neuzeit zum Klingen.
Dass beim gemeinsamen Musizieren auch langjährige Freundschaften entstehen, brachten die Mitwirkenden mit der Darbietung von “Friends for Life” von Dizzy Stratford zum Ausdruck. Darauf folgte der lebhafte “Türkische Marsch” von Ludwig van Beethoven in einer Bearbeitung von Armin Suppan. Filippo Ledda ließ sich von der antiken Megalithanlage Cuili Piras in Sardinien zu seinem Werk “Menhir” inspirieren. Dem Orchester gelang dazu eine sehr lebendige und einfühlsame Interpretation. Und dass die Musiker auch das Singen nicht scheuen, bewiesen sie mit kleinen Gesangseinlagen, die Flötenmelodien mystisch untermalten. Anschließend wurde das Publikum auf eine rasante Schlittenfahrt mitgenommen. Das beliebte und bekannte Stück “Petersburger Schlittenfahrt” des deutschen Komponisten Richard Eilenberg animierte so manchen Besucher zum Mitwippen.

Mit dem bezaubernden Medley “Christmas Snow Songs” von Peter Kleine Schaars entführte das Orchester in eine weiß gepuderte, friedvolle Winterlandschaft. Wenn auch die Temperaturen derzeit noch zu warm sind, kann man doch von weißen Weihnachten träumen. Zwischen den Musiktiteln schuf Elke Corbé mit nachdenklichen Geschichten und Gedanken eine adventliche Besinnlichkeit und rundete so in bewährter Weise das Konzert ab.

Schon zur Tradition geworden ist das Mitsingen des Publikums bei beliebten Weihnachtsliedern, in die es mit dem Gesamtorchester einstimmte. Die Besucher bedankten sich mit anhaltendem Applaus für das Konzert, in dessen Anschluss die Stadtmusik zu einem gemütlichen Ausklang einlud.

Der Artikel ist zu finden unter: http://www.badische-zeitung.de/muellheim/lebendig-und-einfuehlsam

Erster TGV Halt in Müllheim am 13. Dezember 2016

Erster regulärer TGV-Halt in Müllheim

Bienvenue à Müllheim! Zum ersten Mal hat der TGV regulär im Markgräflerland gehalten. Erwartet wurde der französische Schnellzug aus Paris mit Musik und begeistertem Applaus.

BZ vom 15. Dezember 2015 / SWR Landesschau Aktuell vom 14. Dezember 2015

Müllheim (hub). Unter den Klängen der Eurovisionsmelodie aus dem “Te Deum” von Marc-Antoine Charpentier, intoniert von der Stadtmusik, fuhr er am Sonntagabend ein – der erste TGV mir regulärem Halt in Müllheim. Nur wenige Minuten nach der planmäßigen Ankunftszeit um 20.47 Uhr hielt der französische Schnellzug unter dem begeisterten Applaus eines “Empfangskomitees” von rund 80 Personen, darunter Müllheims Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich sowie hochrangige Vertreter der Deutsch-Französischen Brigade.

Der vollständige Artikel und ein Video ist zu finden unter: http://www.badische-zeitung.de/muellheim/erster-regulaerer-tgv-halt-in-muellheim

Eurovisionshymne zur Begrüßung

Mit der Eurovisionshymne begrüßt die Stadtmusik Müllheim den TGV aus Paris, der Punkt 20:47 Uhr auf Gleis 1 des Müllheimer Bahnhofs zum ersten Mal regulär einfährt. Mehrere Dutzend Menschen haben sich versammelt, um den Giganten zu bewundern. Es fallen Worte wie “Traumhaft, Erlebnis, Bahnbegeisterung”.